Bio-Restaurants und Co.

Regionales, saisonales und naturbewusstes Kochen liegen im Trend.

Fotolia 71146428 2 M 4c2

Wie sieht es aber aus, wenn wir Essen gehen wollen. Müssen wir dann auf alle guten Vorsätze verzichten? 

Nachhaltiges und naturbewusstes Einkaufen wird einem heutzutage immer leichter gemacht. Bio-Produkte werden ausgezeichnet und das Herkunftsland angegeben. Dadurch ist es den Käufern möglich, ihre Produkte sorgfältiger auszuwählen. Doch beim Essengehen wird es kniffelig. Welches Restaurant verwendet denn nun wirklich qualitativ hochwertige Lebensmittel, die Ihren Ansprüchen genügen?

Es ist schwierig zu erkennen, ob ein Restaurant seine Zutaten in »Bio-Qualität« auswählt, da zwar einige das Bio-Siegel führen, aber immer noch die wenigsten von ihnen zertifiziert sind. Im Restaurant selbst ist daher Eigeninitiative gefragt. Suchen Sie das Gespräch, informieren Sie sich direkt in Ihrem Lokal darüber, woher die Produkte stammen. Durch Kommunikation und Willensbekundung sollten Sie eine ehrliche Antwort darüber erhalten, ob die Qualität Ihren Vorstellungen entspricht.

gsg gruene gastronomie 2

grau sucht grün überprüft Gastronomen auf ihre nachhaltige Philosophie

Eine andere Möglichkeit sind die Adressen, die wir für Sie zusammengetragen haben. Sie finden sie auf dieser Website unter der Rubrik »Gastronomie« oder in unserem grünen Einkaufsführer, den Sie kostenlos in Bremen erhalten.

Für jeden ist etwas dabei: Egal ob sie mal richtig einkehren möchten und ein Restaurant inklusive Bio-Mittagstisch suchen, oder einen fair gehandelten Latte macchiato in einem gemütlichen Café genießen wollen. Wenn Sie professionelle Unterstützung für ihre Feier brauchen sind die Caterings bestimmt für Sie interessant! Vielleicht haben Sie auch einfach nur Lust auf einen leichten Snack in einem Bio-Bistro?

Unser Team von grau sucht grün unterhält sich mit den Gastronomen um herauszufinden, welche Betreiber einen sehr hohen Wert auf Nachhaltigkeit legen, denn oft werden regionale Produkte bezogen, die zwar biologisch angebaut sind, aber beispielsweise wegen des Aufwands oder der Kosten nicht oder noch nicht zertifiziert sind. Manchmal sind es nur einzelne Zutaten, die den geschmacklichen Anforderungen nicht entsprechen oder die den Preis der Gerichte so extrem erhöhen würden, so dass die Gastronomen hier auf Bio-Qualität verzichten.

Um Ihnen dies transparent zu machen, haben sich einige Gastronomiebetriebe grau sucht grün angeschlossen, so zum Beispiel das Café-Restaurant Alma in Bremen-Nord, das ausschließlich vegetarisch, manchmal auch vegane Gerichte anbietet sowie die Saftmanufaktur pressgut. Sie pressen ihre Kreationen frisch und direkt vor Ort und bieten außerdem Suppen und viele kleine gesunde Snacks an. Auch das Sortiment vom mobilen Anbieter Biten finden Sie auf seiner Profilseite. Er steht mit seinem Foodtruck die meiste Zeit an der Überseepromenade, man kann ihn aber auch für Events mieten.

Auch bei Veranstaltungen in Bremen haben Sie verstärkt die Möglichkeit, Ihr Crêpe, Ihre Wurst oder Ihr Eis in Bio-Qualität zu genießen. Wie beispielsweise bei der alljährlichen Breminale, auf der bereits seit sechs Jahren ein sogenanntes Öko-Dorf errichtet wird, in dem auch dieses Jahr wieder bio-zertifizierte Lebensmittel verkauft worden sind. Sie finden bei uns auf der Website auch aktuelle Veranstaltungen die sich auf die Grüne Gastronomie beziehen, wie beispielsweise das Bio BBQ live cooking das im September in der Wohnküche stattfindet. 

gsg gruene gastronomie 4

Verein »Genussland Bremen Niedersachsen« soll es Gastronomen einfacher machen, regionale Erzeuger und Händler zu finden.

Nach unserer Erfahrung gibt es neben den bereits zertifizierten Betrieben einige Restaurantbetreiber in Bremen, die bereit sind, den Weg in Richtung grüner Gastronomie weiter zu gehen. Unterstützt wird dieses Engagement durch den Bremer Senat. Seit Anfang 2015 setzt er sich unter der Marke »BioStadt Bremen« verstärkt dafür ein, mehr Bio-Nahrungsmittel in Bremen zu produzieren, zu vertreiben und den Verbrauch von regional erzeugten Lebensmitteln und Bio-Produkten zu steigern.

Aus dieser Initiative heraus hat sich im September 2015 der Verein »Genussland Bremen Niedersachsen« gegründet. Der Verein soll in erster Linie die Vernetzung einzelner Erzeuger, Händler und Gastronomen in ihrer Umgebung vereinfachen, um die regionale Ess-und Genusskultur zu fördern und zu bewahren.

Auch bei Veranstaltungen in Bremen haben Sie verstärkt die Möglichkeit, Ihr Crêpe, Ihre Wurst oder Ihr Eis in Bio-Qualität zu genießen. Wie beispielsweise bei der alljährlichen Breminale, auf der bereits seit sechs Jahren ein sogenanntes Öko-Dorf errichtet wird, in dem nur bio-zertifizierte Lebensmittel verkauft werden.