Aktion #fairwertsteuer
von grau sucht grün

01.07.2020grau sucht grün informiert:

Aktion #fairwertsteuer

Weltläden geben Mehrwertsteuer-Absenkung an Produzenten weiter

Die Corona-Krise ist eine globale Krise. Auch die Handelspartner der Weltläden sind besonders betroffen. Sie können in der Regel nicht auf Zuschüsse ihrer Regierungen hoffen. Mit der aktion #fairwertsteuer zahlen alle teilnehmenden Weltläden – statt die Preise zu senken – entsprechend der Mehrwertsteuer-Absenkung in einen Fonds ein, der Handelspartner in der Krise unterstützt. 

Susanne Mewis vom Weltladen Bremen dazu: »Die Teilnahme an der Aktion ist nicht bindend. Wir vom Weltladen Bremen machen aber sehr gerne mit und glauben, dass diese Aktion auch im Sinne unserer KundInnen ist. Schließlich würden sie durch die reduzierte Mehrwertsteuer beim durchschnittlichen Einkaufswert von 15 Euro gerade mal 30 Cent sparen. In der Summe werden dadurch allein bei uns aber vierstellige Beträge zusammenkommen, die für unsere Handelspartner im Süden überlebenswichtig sein können. 

Glücklicherweise sind wir auch wirtschaftlich dazu in der Lage, diese Mittel weiterzuleiten. Viele unserer KundInnen sind uns die ganze Zeit über treu geblieben. Dafür an dieser Stelle unserer herzlicher Dank. Auch unser Lieferservice, der noch immer besteht, wurde gut in Anspruch genommen.

Übrigens werden durch die Aktion #fairwertsteuer unsere Non-Food-Handelspartner unterstützt, da es für den Food-Bereich andere Fördermöglichkeiten gibt. Das heißt, die Hilfe erreicht handwerkliche Betriebe, die sowohl erhebliche Umsatzeinbußen haben, als auch sich nicht selber mit Lebensmittel versorgen können.«

 

Träger der Aktion sind der Weltladen-Dachverband e.V., das Forum Fairer Handel e.V., die Fair-Handels-Beratung sowie zahlreiche Fair-Handels-Unternehmen. Mehr unter www.fairwertsteuer.de

aktion fairwertsteuer fairwert

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Worum geht es bei Fair Trade? – Welche Nachhaltigkeitsziele gibt es? – Fair Trade und Bremen, eine besondere Verbindung